Gleich vorneweg: Nein, nicht wie der Herr auf dem Bild. Es geht um eine bestimmte Situation: Ein paar gut betuchte Gäste setzen sich an die Theke und wollen ein paar Gin Tonic sowie eine Weißweinschorle. Zwei Minuten nach Aufnahme der Bestellung bekommen Gäste neben ihnen ihre Getränke. Ein Herr aus der Gruppe fängt an zu pöbeln, wo denn seine Weissweinschorle bliebe, da die Gäste neben ihnen schon die Getränke bekommen hätten. Darauf entgegnet die Dame: „Wären sie nett und freundlich, hätten sie ihre Getränke bestimmt schon bekommen.“ Der Herr daraufhin: „Anders würde der Idiot das doch nicht auf die Reihe bekommen!“ – Bababamm!

Rüber zum Chef, um die Situation zu schildern. Der Chef geht zum Gast und versucht in freundlichem Ton zu erklären, dass die Getränke alle zusammen an einen Tisch gebracht werden, damit man nicht auf einzelne Personen warten muss. Der Mann ist uneinsichtig. Währenddessen sind die Getränke des Tischs sind fertig und der Chef ruft, wohlwissend, dass die Weißweinschorle zu besagten Herren geht: „Die Weißweinschorle?“. Kein Mucks.

Daraufhin der Chef: „Wie? Gerade konnten Sie es kaum abwarten und jetzt wollen sie sie nicht?“ Die Situation droht zu eskalieren. Chef und Gast stehen sich frontal gegenüber. Man sollte dazu sagen, dass der Herr bis dahin nicht wusste, dass es sich bei seinem Gegenüber um den Chef handelte. Dieser erklärt nun in ruhigem, aber bestimmtem Ton, dass wir nicht auf das Geld der Gäste angewiesen sind, sondern einen gewissen Respekt erwarten – egal wie viel Geld man auch besitzen mag. Wenn diese Grundregel nicht stimme, könne man gehen und bitte nie wieder kommen, denn das störe auch andere Gäste.

In diesem Moment verspürst du eine solche Dankbarkeit deinem Arbeitgeber gegenüber. Denn er setzt sich für dich ein, obwohl er damit riskiert, eine beschissen schlechte Bewertung auf irgendeinem unbedeutendem Bewertungsportal zu bekommen. Man soll uns nicht als Sklaven behandeln, denn das sind wir nicht. Auch wir verdienen Respekt. Und solche Chefs vor sich zu haben, denen das Wohl der Mitarbeiter weitaus mehr am Herzen liegt als der Umsatz, gibt einem einfach nur einen richtig tollen Motivationsschub!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

* Dieses Formular speichert Name, E-Mail und Inhalt, damit wir den Überblick über auf dieser Webseite veröffentlichte Kommentare behalten. Für detaillierte Informationen, wo, wie und warum wir deine Daten speichern, wirf bitte einen Blick in unsere Datenschutzhinweise.

Please enter your comment!
Please enter your name here